Ball-kun präsentiert:

Im Rausch der Münzen

Was mit Bällen so passiert, wenn sie nur genügend Münzen haben, zeigt dieser schockierende Erfahrungsbericht. Arme, unschuldige Bälle werden in quälende und mordende Monster verwandelt. Zum Glück trifft es nur die richtigen. Deshalb darf man schon jetzt sagen: mehr Münzen für die Bälle! Schenkt all eure Münzen den Bällen! Huldigt den Bällen!

Ball-kun und Derp-kun haben sich ein üppiges Münz-Mahl gegönnt.

Schnell hüpften sie von ihren Sesseln und gruben ihre Münder gierig in den Münzberg.

Die Münzen wurden für das gerechtere Teilen fachballisch gestapelt.

Derp-kun nutzt seinen Hammer derweil als Meerschaumpfeife und pafft genüsslich. Zumindest ist es das, was er Ball-kun erzählt hat. Vielleicht will er ihm aber auch notfalls schnell auf die Finger hauen können.

Ball-kun legt die Münzen vorsichtig vor sich hin, damit jetzt gleich der zweite Teil der Sause stattfinden kann.

Nur wenig später sind die schönen Münzstapel in den Schlündern und Münzen liegen allenthalben wild herum. Derp-kun ist sogar zum Münz-Krieger digitiert und trägt ein Diadem. Oder ist es einfach nur eine kurze, schockierende Momentaufnahme der absoluten und genüsslichen Völlerei, bei der die Münzen wild durch die Gegend fliegen?

Ball-kun rollt sich in den Münzen wie ein felines Wesen in Katzenminze. Auch ihm sind die Münzen zu Kopf (und unter die Mütze) gestiegen.

Die Bälle wirken wie auf Drogen. Doch das ist nur der Einfluss ungezügelten Münzgenuss.

Das einstmals festliche Bankett gleicht einer wilden Münz-Orgie. Sogar der Sessel ist in Mitleidenschaft gezogen.

Doch die Bälle kichern und glucksen und mampfen die Münzen. „Mehr! Mehr!“ hört man die erstickten Worte aus den kupferschweren Mündern.

Von all dem Essen ist Derp-kun durstig geworden und hüpft in ein Glas voll Münzen.

Ball-kun findet die Idee wahrhaft fulminant.

Er bietet Derp-kun den köstlichen Trunk an.

Und der steht von seinem Sessel auf, um tiefer ins Glas schauen zu können.

Ball-kun hilft Derp-kun beim Trinken und hebt den Becher.

„Trink, trink, Brüderlein trink. Gib die Münzen niemals aus!“

Berauscht von der Macht der Münzen und einfach nur trunken entschließen sich die Bälle, den unsäglichen Emo-san einzubeziehen. Sie binden ihn auf dem Opfertisch fest und feiern mit ihm mit Hammer und Säge.

Was für ein schöner Nachmittag.

Gefällt dir der Schabernack?

Das ist muht. Was ich mit dem Button mache, denke ich mir noch aus.

Button

Du willst mehr lesen:

Hier findest du ein paar zufällig ausgewählte Beiträge.

Schreibe einen Kommentar