Ethische Werte / Grundlagen

Die Grundlage jeder Beziehung, egal ob geschäftlich oder privat, ist Vertrauen. Vertrauen heißt, sich mit Respekt zu behandeln, ehrenhaft und mit Rücksicht und Toleranz, und den anderen zu unterstützen, was nicht heißt, für andere die Arbeit zu erledigen. Handeln kommt von Hand und nicht von Mund.

Zu Vertrauen gehört auch unbedingt die Zuverlässigkeit, was bedeutet, in jedem Fall zu seinem Wort zu stehen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist Ehrlichkeit. Ich erwarte, ehrlich behandelt zu werden, auch wenn es einmal hart sein sollte. Wenn Fehler passieren, will ich verständnisvoll über die Ursachen reden, ich toleriere aber nicht jedesmal dieselben Fehler.

Ich erwarte in jedem Fall, ernst genommen zu werden, d. h. auch mein Verhalten sowie meine Ansichten und Visionen.

Da ich das Leben als Lernprozess und als Geschenk ansehe, diesen Planeten für eine begrenzte Zeitspanne besuchen zu dürfen, setze ich mir für die größtmögliche Erfüllung Ziele, die ich auch mit aller Kraft zu erreichen suche. Solange ich mein bestes gebe, sind Rückschläge notwendige und unvermeidbare Lernprozesse, die ich dankbar annehme. Ich weiß, dass ich alles erreiche, was ich erreichen möchte und wofür ich schon bereit bin.

Die Gewissheit, meine Ziele zu erreichen rührt daher, dass jeder Mensch alles menschenmögliche auch erreichen kann, wenn er nur will – denn es gibt kein können sondern immer nur ein wollen.

Für mein Tun übernehme ich die volle Verantwortung, Schuld existiert nicht. Schuld ist ein Schutzmechanismus, wenn ich noch nicht bereit bin, die volle Verantwortung für mein Leben zu übernehmen. Auch wenn ich mich nicht immer so verhalten sollte, wie ich es mir wünsche, will ich mir keine Vorwürfe machen, da jede Entscheidung, die ich treffe, zu diesem Zeitpunkt für mich richtig und wichtig war und es im Falle einer anderen Entscheidung auch nicht besser sondern nur anders gekommen wäre. Ich schulde niemandem Rechenschaft. Auch bin ich für niemandes Gefühle, seine Umstände oder sein Erleben verantwortlich, dies ist Verantwortung jedes einzelnen.

Wer mir etwas gutes tut, darf nicht automatisch erwarten, dass ich es ihm gleich tue. Ohne feste vorherige Vereinbarung wäscht keine Hand die andere, da ich mich sonst abhängig und unfrei machen würde.

Wir leben in einer guten Zeit. Ich werde nicht die momentane Zeit verstreichen lassen um anschließend das schlechte auszublenden und sie dann zu einer guten alten Zeit machen, sondern sofort mein möglichstes tun, um jetzt schon meine gute Zeit zu haben.

Ich lerne was ich will, was mir Spaß macht und mich weiterbringt. Aber nicht nur Wissen, sondern vor allen Dingen Fähigkeiten. Damit ich fähig bin, in jeder Lage aufzustehen, wenn ich einmal hinfallen sollte. Ich will nicht glauben, alles zu wissen und offen sein für neues. Ich werde mich bemühen, auch andere voll zu respektieren. Ich möchte lernen, den anderen so zu sehen, wie er ist und nicht, wie ich ihn gerne hätte.

Ein gesunder Körper ist gleichsam Geschenk und Verpflichtung. Für meine Gesundheit und all die guten Dinge, die mir widerfahren, will ich aus tiefstem Herzen dankbar sein und mein möglichstes tun, um diese zu halten und zu mehren.

Die beste Zeit ist jetzt! Der beste Tag für Erfolg und Erfüllung ist: Heute!